Date Night 2.0

Eine Gabel und ein Löffel mit jeweils einer Portion Spaghetti durch zwei verknotete Spaghetti verbunden
Bild von Myriams-Fotos auf Pixabay

Nachdem ich hier vor einiger Zeit über unsere Date Night-Routine geschrieben habe, und mein Mann meine Blogeinträge nochmal liest bevor ich sie veröffentliche, hatte er damals den Date Night Post selbst gar nicht kommentiert sondern direkt an die Thematik angeknüpft: „Honey, vielleicht sollten wir wieder versuchen regelmäßig eine Date Night zu machen.“ So weit so gut!

Wir haben uns also direkt am nächsten Abend hingesetzt, den Fernseher bewusst ausgelassen (sonst schauen wir gerne noch zum Runterkommen eine Folge einer Serie oder eine Doku) und überlegt, wie unsere „neue“ Date Night mit Baby und in Zeiten, in denen ein (Teil-)Lockdown den nächsten jagt, aussehen kann.

Dabei kamen wir gleich mit einem ganz neuen Konzept um die Ecke, wie unsere Abende aussehen könnten. Ich muss hierzu kurz etwas weiter ausholen: Normalerweise versuchen wir die Abende, oder das was von ihnen noch übrig ist, wenn der Mole um 20:45 Uhr im Bett ist und wir uns dann gegen 22:30 auch in die Waagerechte begeben, zusammen zu verbringen. Das heißt, wir schauen noch eine Doku/Serie, spielen ein Spiel oder quatschen noch ein bisschen oder vertrödeln einfach im Entspannungsmodus die Zeit und dann ist der Abend auch schon vorbei.

Allerdings haben wir gemerkt, dass wir beide auch gerne ein bisschen Zeit jeder für sich verbringen wollen, da mein Mann von morgens bis abends arbeitet und mir anschließend mit dem Mole hilft, und ich 24/7 Mama und Hausfrau bin, kommt das nämlich so gut wie gar nicht (mehr) vor.

Also haben wir folgende Strategie entwickelt: Unter der Woche kriegt jeder von 21 bis 22 Uhr eine Stunde für sich. An einem Tag (bei uns der Freitag) machen wir Date Night und am Wochenende bleiben wir flexibel. So bleibt sogar noch etwas gemeinsame Zeit, bevor wir ins Bett gehen und gleichzeitig hat jeder Zeit für sich und zur freien Gestaltung. Manchmal sitzen wir in dieser Stunde auch zusammen im Wohnzimmer und einer benutzt den Fernseher während der andere liest (oder so ähnlich). So haben wir trotz der Alone-Time wenigstens ein bisschen räumliche Nähe. Das mögen wir ganz gerne. (Natürlich gibt es bei diesem Konzept Spielräume, man will sich ja auch mal abends verabreden oder eben doch mal einfach zusammen rumhängen und eine Serie schauen.)

Das machen wir jetzt schon einige Wochen so und es klappt wirklich gut und hat uns beiden irgendwie ein bisschen den Druck genommen, Zeit freizuschaufeln, um mal was für sich machen zu können. Gleichzeitig können wir die Zeit zusammen mehr genießen, weil wir nicht nebenbei noch andere Dinge machen, die uns ablenken; dafür ist ja jetzt unser neun Uhr Zeitfenster da. Wir haben sogar beide kleine Projekte begonnen, an denen wir in dieser einen Stunde am Abend „arbeiten“. Für mich ist es im wesentlichen das Bloggen, manchmal auch die Nähmaschine oder ein gutes Buch. Mein Mann schnappt sich gerne ein Instrument, manchmal aber auch seinen Computer. Und diese kleinen Projekte tun uns gut und sind uns wichtig geworden, weil wir in ihnen was ganz eigenes gefunden haben, was nur uns gehört und wo wir unseren Fortschritt sehen und uns weiter entwickeln können. Ich glaube so etwas braucht jeder Mensch.

Zurück zur Date Night. Freitags ist also unser Abend. Aufgrund der aktuellen Corona- und unserer Familiensituation muss die Date Night momentan zu Hause stattfinden. Hier sind unsere Ideen für die Date Night zu Hause:

  • (Alkoholfreie) Cocktails selber machen
  • Spieleabende
  • Zusammen etwas lesen
  • Dokus schauen
  • Mario Kart spielen
  • Wii Sports
  • alte Computerspiele spielen
  • Musik machen
  • Über mehrer Date Nights verteilt die Batman Reihe, Stirb langsam, Herr der Ringe, Harry Potter oder die Bourne-Reihe schauen
  • Filme Klassiker schauen (Grease, Dirty Dancing, Casablanca, Pulp Fiction)
  • Puzzlen

Tatsächlich haben wir bei der ersten Date Night Cocktails gemixt und sind dann auf dem Sofa versumpft und haben einfach nur geredet, den ganzen Abend. Und das hat wirklich gut getan. So zwischen Arbeit, Baby und Haushalt merkt man manchmal gar nicht, dass kaum noch Zeit für tiefgründige Gespräche ist. Auch wenn das Familienleben super läuft, gibt es doch immer genug zu bequatschen, zu reflektieren oder einfach zu lachen.

Es mag vielleicht banal klingen, aber ich habe mich wirklich gefreut, dass wir uns noch so viel zu erzählen haben. Dass wir ehrlich miteinander sein können, ohne dass sich einer vor den Kopf gestoßen fühlt. Dass es uns nicht langweilig wird, obwohl alle technischen Geräte für diesen Abend verbannt und ausgeschaltet sind. Und dass wir einfach eine gute Zeit zusammen haben, Witze reißen, lachen und einfach Spaß haben können. Denn wie schnell dreht sich dann doch alles um die Kinder oder die Arbeit?!

Für die zweite Date Night haben wir den ersten Teil einer vierteiligen Doku angefangen, uns dazu zusammen aufs Sofa gekuschelt und leckere Saftschorlen geschlürft. Denn solche Abende muss es schließlich auch geben. ++

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s