About

TheMOLEcule

TheMOLEcule ist ein Blog, auf dem ich von meinen Erfahrungen und den kleinen Geschichten des Lebens mit meinem kleinen Sohn, meinem Mann/Freunden oder meiner psychisch kranken Mutter berichte. Dabei hoffe ich, dass hier ein Ort entsteht, an dem Erfahrungen geteilt werden können, die dir hoffentlich in deinem Alltag mit deinem (Klein)Kind, deiner Partner-/Freundschaft oder sogar ebenfalls einem psychisch erkrankten Familienmitglied nützen oder auch einfach nur erfrischen, ein kleines Lächeln herbeizaubern oder das beruhigende Gefühl bewirken, dass es auch in anderen Familien drunter und drüber geht. Schreib also gerne eine Mail oder Kommentare.

Woher kommt eigentlich der Name? Das war so: Als mein Sohn ganz frisch auf dieser Welt war, hat er uns an einen Maulwurf erinnert, weil er noch kaum die Augen offen halten konnte und trotzdem schon seinen Kopf nach links und recht geräkelt hat, als würde er etwas suchen. Und da mein Mann und ich ohne hin einen Hang zur englischen Sprache haben, und Mole (Englisch für Maulwurf) viel besser klingt als als die deutsche Version, hatte unser Sprössling seinen Spitznamen. Da ich hier unter anderem auch über unseren kleinen Mann schreibe, fand ich es ganz passend, seinen Spitznamen mit in den Name des Blogs einfließen zu lassen. Nun gibt es ja insgesamt drei Hauptthemen auf diesem Blog, die durch meine Person alle miteinander verbunden sind, weshalb ich Molekül (im Englischen = molecule) ganz cool fand (und auch, weil mein Mann Physiker ist 😀 ). Und siehe da, ich hatte einen Namen und der Mole war im wahrsten Sinne des Wortes ganz vorne mit dabei.

Über mich 🙂

Hi, ich bin Allie. Ich bin Mama, Ehefrau und Tochter einer psychisch kranken (aber sehr liebenswerten) Mutter. Weil das Leben ja so oft verrückt spielt, einem als Mama 1000 Fragen aufkommen, man in Beziehungen immer wieder dazulernen darf und die psychische Erkrankung eines Angehörigen (die einen im einen Moment oft völlig ratlos und im nächsten Moment laut lachend zurücklässt) oft an die eigenen Grenzen stoßen lässt, schreibe ich jetzt diesen Blog.

Tatsächlich bin ich angehende Lehrerin in Elternzeit. Ich lese und schreibe gerne, ich bin gern auf Reisen und plane die nächste Reise schon bevor ich von der letzten zurück bin, ich mag Struktur und Pläne, und schmeiße die Pläne aber auch gerne mal über den Haufen. Ich liebe stundenlange Spaziergänge in der Natur, am liebsten im Herbst, wenn die Blätter in strahlenden Farben von den Bäumen segeln. Ich bin gerne unter Menschen und genieße aber auch mal die Ruhe. Ich trinke gerne Kaffee, am liebsten aus der Frenchpress. Ich habe eine Schwäche für die Englische Sprache. Und ich glaube, dass es einen Gott gibt, der alles in seiner Hand hält.

+++